Bugs

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bugs / Programmfehler bei einigen Geräten mit Programmen von Frans Morsch


H8 Bug

Ein Programmfehler, den verschiedene Schachcomputer mit Programmen von Frans Morsch enthalten, wird auch als H8-Bug bezeichnet.

Bei diesem Programmfehler zieht die auf dem Feld H8 stehende Figur (Farbe ist egal) unkontrolliert sofort und unabhängig von der Spielstufe auf ein legales Feld, oder schlägt die nächste gegnerische Figur oder Bauern.

Betroffen sind die 32 KB Programme mit Ausnahme von RadioShack Champion 2250XL, Saitek Travel Champion 2100, Saitek GK2100, Saitek Präsident, Saitek Brute Force, Mephisto Schachakademie und Mephisto MM VI


H8 Bug - Beispiel 1

Bugs-Stellung1.png


 • Saitek Cosmos zieht auf allen Spielstufen (nicht in der Mattsuche) 1.Dxh4?? und durch 2.Dxh4 Matt gesetzt, 1.Tf1# wird nicht in Erwägung gezogen

 • Saitek Cosmos moves instantly on all levels (except mate search) 1.Qxh4?? and gets mate after 1. ..Qxh4; he missed 1.Rf1 #



H8 Bug - Beispiel 2

Bugs-Stellung2.png


  • Der mit Schwarz spielende Mephisto Explorer Pro zieht in dieser Stellung ohne zu rechnen den Turm sofort nach d8, völlig unabhängig von der gewählten Spielstufe



H8 Bug - Beispiel 3

Bugs-Stellung3.png


  • H8-Bug: anstatt mit 1. ..Df8 oder 1. ..De5 matt zu setzen, spielen die GK 2100-Clone hier selbst auf der Analysestufe sofort 1. ..Dxh7??


Fun-Level Bug

Ein weiterer Programmfehler, unter dem ebenfalls diverse Programme von Frans Morsch leiden, wird als Fun-Level Bug bezeichnet. Die betroffenen Schachcomputer verfügen über sogenannte Spassstufen (Funlevel), auf denen die Programme mit geringerer Spielstärke spielen und auch den einen oder anderen Fehler begehen. Hat man eine solche Stufe angewählt und wechselt später wieder auf eine "ernsthafte" Stufe zurück, so setzen die betroffenen Geräte die internen Parameter nicht zurück, sondern spielen auf dem Niveau der abgeschwächten Stufe weiter. So kann es also passieren, dass der Schachcomputer trotz z. B. eingestellter Turnierstufe schwache oder fehlerhafte Züge produziert. Da es auch innerhalb der Funlevel Abstufungen gibt, sind die Auswirkungen dementsprechend mehr oder weniger gravierend.

In der nachstehenden Kurzpartie wird allerdings sehr schnell deutlich, dass die mit Weiss spielende Mephisto Schachakademie auf Turnierstufe noch mit den Parametern der vorher angewählten Spassstufe spielt.









 

 
KGAC37

Mephisto Schachakademie
N.N.

Fun-Level Bug auf Turnierstufe


1. e4 e5 2. f4 exf4 3. Sf3 g5 4. g4? d5 5. Ke2?? dxe4 6. Sd4?? Lxg4+ 7. Ke1 Lxd1 8. Kxd1 0-1

 











Game(s) in PGN


Bisher ist der Bug bei den Geräten Saitek Cosmos, Saitek Cougar, Mephisto Explorer Pro, Saitek Centurion, Mephisto Chess Challenger, Mephisto Mystery und Mephisto Schachakademie bekannt.

Die Bedienungsanleitung des Saitek Cougar enthält einen Zusatzhinweis zu diesem Fehlverhalten und verweist auf einen Reset (ACL) zur Wiederherstellung der Grundeinstellungen.

Fun-Level Bug aus der Anleitung zum Saitek Cougar


"En passant" Regel Fehler

Ein anderer, sehr selten auftretender Fehler bei Programmen von Frans Morsch führt zu illegalen Zügen in Verbindung mit der "En passant" Regel. In nachstehendem Diagramm kann Weiss forciert in 4 Zügen Matt setzen: nach 1. Dd3+ f5 folgt exf+ e.p. (en passant) nebst Matt in 2.

Bugs-Stellung4.png


 • Mephisto Mythos kann dieses Matt auch nach 10 Stunden nicht lösen, seine Variante lautet:1.Dd3+ f5 2.ef+ Dxf6???

 • Nachweislich festgestellt wurde dieser Fehler bei
    Mephisto Miami
    Saitek GK2000
    Mephisto Schachakademie
    Mephisto Super Mondial 'B'

 • Vermutlich sind aber noch weitere, bisher nicht getestete Geräte betroffen.

 • Eine fehlerfreie Behandlung erfährt diese Stellung allerdings von
    Mephisto Magellan
    Mephisto MM VI
    Mephisto Atlanta
    Mephisto Milano Pro
    Mephisto Mystery (und seinen Brüdern Mephisto Chess Challenger, Saitek Centurion, Saitek Cougar)


"Average Time Bug"

Bei diesem Spielstufenfehler bei Novag Schachcomputern funktionieren die Stufen "durchschnittliche Zeit pro Zug" nicht korrekt. Werden die ersten Züge in einer Partie noch mit der entsprechenden Rechenzeit ausgeführt, verkürzt sich die Rechenzeit mit zunehmender Spieldauer/Zugzahl, sodass die Stufen unbrauchbar sind. Einige betroffene Geräte sind z. B. Novag Sapphire, Novag Star Ruby, Novag Obsidian und Novag Emerald Classic plus.