F8

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
(Weitergeleitet von Fairchild F8 (F3850))
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Fairchild F8 (3850) 8-Bit-Mikroprozessorsystem kam 1975 auf den Markt und bestand aus verschiedenen Chips, von denen für den Betrieb außer dem 3850 zumindest noch eine "Program Storage Unit" und ein "Memory Controller" erforderlich waren.

1977 erschien die Ein-Chip-Version (3870) von MOSTEK mit 4k ROM, die alle erforderlichen Chips in einem Gehäuse vereinte.

Chips des F8 Mikroprozessorsystems

  • 3850 ALU (Arithmetic Logic Unit) mit 64 Byte RAM und zwei 8-Bit-I/O-Ports. Die 3850 ALU konnte alleine keine Befehle ausführen!
  • 3851 PSU (1k Program Storage Unit) mit dem maskenprogrammierbaren Programm und dem PC (Program Counter)
  • 3852 DMI (Dynamic Memory Interface) für den Zugriff auf dynamischen RAM-Speicher
  • 3853 SMI (Static Memory Interface) für den Zugriff auf statischen RAM-Speicher
  • 3856 PSU (2k Program Storage Unit)
  • 3861/3871 PIO (Parallel I/O)

Weblinks