Klone

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Version vom 23. November 2012, 22:41 Uhr von Achimp (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Einige Hersteller von Schachcomputern sind wahre Weltmeister im Recyceln. Alte Hard- und Software wurde kurze Zeit später in einem neuen Gehäuse und mit anderem…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einige Hersteller von Schachcomputern sind wahre Weltmeister im Recyceln. Alte Hard- und Software wurde kurze Zeit später in einem neuen Gehäuse und mit anderem Namen wieder auf den Markt gebracht. Für einen Käufer konnte dies eine ärgerliche Überraschung sein und selbst heute gibt es dieses Phänomen bei Billig-Schachcoputern noch. Diese Klone sollen im Folgenden nun identifiziert und vorgestellt werden.

Die Identifizierung von Klonen ist sowohl für Nutzer und Sammler interessant, als auch nützlich bei der Planung von Turnieren, um dort doppelte Teilnehmer zu vermeiden. Ich selber sammele Schachcomputer, aber nur nach der drinnen arbeitenden Software. Habe ich ein Gerät mit einer spezifischen Software, so interessiert mich ein Duplikat nicht mehr, auch wenn es in völlig anderem Gewand daher kommt. Daher habe ich Verfahren entwickelt, um Duplikate zu entdecken.

Als 100% Klon bezeichne ich ein Gerät mit derselben Hardware (CPU, Takt, RAM) und gleicher Softwareversion. Das Gehäuse ist nicht relevant, auch kleine Änderungen am Eröffnungsbuch führen nicht zu einem neuen Gerät. Ebensowenig zusätzliche Funktionen wie Meisterpartien, Lehrgänge, Sprachausgabe und andere Features, die das eigentliche Spiel nicht beinflussen. Daher ist die ROM-Größe keine zuverlässige Kenngröße zur Ermittlung von Klonen. Erst wenn die Hardware und/oder Software so stark verändert wird, daß die Geräte nicht mehr gleich spielen ist etwas Neues entstanden. Ähnliche Geräte (nicht 100% identisch) nenne ich "verwandt". Das kann durch Fehlerkorrekturen oder leichte Verbesserungen der Software passieren oder durch andere Performance der Hardware, also wenn dieselbe Software auf anderer Hardware scnheller oder auch langsamer läuft (was i. A. in einer unterschiedlichen Spielweise resultiert).

Um Klone zu entdecken hilft zunächst ein Blick in das Handbuch - ist die Bedienung fast identisch und sind die Spielstufen gleich wie bei einem anderen Modell, so ist dies ein Indiz für einen Klon. Der nächste Blick gilt der Hardware, was aber ein Öffnen des Geräts verlang (wenn nicht genaue Angaben zu CPU, RAM und Takt im Handbuch stehen). Abgesichert wird ein Verdacht durch ein Spiel beider Probanten nach folgendem Modus:

Beide Geräte spielen ab der Grundstellung gegen sich selbst (Autoplay) auf gleichem Level (schnelle Level reichen, z. B. 5 Sek/Zug), durch einen ersten Zug h3 oder f3 werden die Geräte aus den Buch geworfen. Nun veranlasst man auf jedem Gerät immer den Gegenzug (Wechsel von Weiss und Schwarz). Bei Klonen entwickelt sich auf beiden Computern dieselbe Partie mit gleichen Zugfolgen. Bei 20 gleichen Zügen kann man schon von Klonen ausgehen. Viele Geräte haben einen Zufallsgenerator, der bei gleichwertigen Zügen einen zufällig auswählt. Daher können auch bei 100% Klonen Abweichungen in der Zugfolge entstehen, in diesem Fall ist folgendermassen vorzugehen: Auf einem der beiden Probanten wird der letzte Zug zurück genommen und die Berechnung neu gestartet. Dies kann mehrfach wiederholt werden (5-6 Mal kann schon mal vorkommen), solange bis dieser Computer denselben Zug ausführt, wie der Vergleichsrechner. Einige Modelle haben starke Schwankungen, z. B. die 4K-Software von Danielsen - da ist etwas Geduld gefragt. Nur wenn sich ein Zug überhaupt nicht reproduzieren lässt, muß an der Software was geändert worden sein.

Zur Identifizierung von Klonen habe ich mene Schachcomputer genau untersucht und derartige Tests durchgeführt. Weiterhin habe ich die Diskussionen und Ergebnisse über Klone in diesem Forum hinzu gezogen. Komplettiert wird es durch die Informationen zu Klonen von anderen Schachcomputer Seiten/Foren (international). Ich betrachte meine Liste daher als recht stabil, dennoch werden etliche Geräte fehlen und ich würde mich über Input und die Korrektur bzw. Ergänzung der Klon-Liste freuen.

Die Liste mit allen bislang bekannten Klonen ist nach Jahrgang geordnet, in der ersten Spalte erscheint das erste Gerät (Original). In der 2ten Spalte werden nur 100% Klone aufgeführt, die dritte Spalte enthält ähnliche/verwandte Geräte. Zu dieser Spalte folgt eine kurze Erläuterung, was die Geräte vom Original unterscheidet.

Achim Pietig


Klone-Liste

Original Clone (100%) Verwandt Anmerkungen zu Verwandten
Data Cash Systems CompuChess (1977) Novag Chess Champion MK I Etwas höherer Takt.
Data Cash Systems CompuChess Second Edition (1978) Conic Master I Ohne Extra-Spiele.
Applied Concepts Boris (1978) Boris Master Boris Diplomat Andere CPU bei Diplomat
Fidelity Chess Challenger 10 A (1978) CC10 B, Caissa/Toytronic Chess Mate Fehlerkorrektur bei Rochade im B, CM mit geringerem Takt
Commodore Chessmate (1978) Novag Chess Champion MK II, TEC Schachcomputer
Fidelity Chess Challenger 10 C (1979) VEB Erfurt SC 2 Höherer Takt.
Fidelity Chess Challenger 7 (1979) CC 8
Fidelity Chess Challenger Voice (1979) CC Voice Advanced, Decorator Challenger
Novag Chess Champion Pocket Chess (1980) Acetronic Chess Traveller, Tandy Computerised Chess, Prinztronic Chess Traveller, Ingersoll Chess Traveler Novag Chess Partner 2000, SciSys Senator/Executive Chess, Intercontinental Traveller CP2000 mit Eröffnungen, Senator wieder ohne. Beim Intercontinental schnellerer CPU-Takt und leicht veränderte Spielstufen.
Hegener & Glaser Mephisto (1980) Mephisto Junior
Fidelity Chess Challenger Sensory 8 Poppy
Fidelity Chess Challenger Sensory Voice (1980) Fidelity Chess Challenger Sensory Voice De Luxe
SciSys Mini Chess (1981) SciSys Junior Chess, Tandy Graduate Chess, Acetronic Graduate Chess, Acetronic Electronic Chess, Tandy LCD Graduate LCD, Beginners Chess
CXG Sensor Computachess (1981) Tandy Computerized Chess, Schneider MK3, Hanimex HCG 1500
Applied Concepts MGS Morphy (1981) Sandy Edition, Morphy Encore Destiny/Prodigy Unterschied nur bei Level 0
Novag Savant (1981) Savant II, Robot Adversary
Novag Super Sensor IV (1981) Sensor Dynamic
Hegener & Glaser Mephisto II (1981) Mephisto ESB II, Mirage Höherer Takt und leichte SW-Verbesserungen
Hanimex HGM 1200 (1981) Conic Tracer, Westrak CC1
Fidelity Chess Challenger Mini Sensory (1982) Chess Challenger Mini Sensory II
Fidelity Chess Challenger Sensory 6 (1982) CAC-Modul für Mini Sensory CAC mit Permanent Brain, allerdings fast ohne Funktion
Fidelity Chess Challenger Sensory 9 (1982) Playmatic S PMS mit höherem Takt und größerer E-Bib
CXG Computachess II (1982) CGL Computachess Travel Sensory, Hanimex/Unimex Computachess II, Advanced Portachess
CXG Portachess (1982) Portachess II, Schneider MK7, CXG Computachess IV
SciSys travel sensor chess (1982) travel mate chess, Chess Partner 5000/6000
Novag Micro III (1983) Novag Presto
MB Milton (1983) Phantom, Grandmaster
Novag Constellation (1983) Constellation 3.6 Höherer Takt
CLG Chess King Pocket Micro (1983) Chess King Mighty Midget
SciSys Explorer (1983) Companion II, Concord, MK 8, Radio Shack 1650 FR
Hegener & Glaser Mephisto III (1983) MM I Höherer Takt
Fidelity Elite A/S Budapest (1983) Sensory 12 Geringerer Takt, andere E-Bib
Hanimex Computa Chess HCG 1900 (1984) CXG 2001, Chess 3000, Sandy TSB 4 La Regence
SciSys MK 10 (1984) Travel Mate II, Caravelle, Rapier, Courier V
Fidelity Elite A/S Glasgow (1984) Elite Privat, Sensory 12 B Geringerer Takt, andere E-Bib
CXG Enterprise S (1984) Schneider Enterprise S, CXG Computachess III, Star Chess, SciSys Concord II, Mephisto Merlin 4K Teilweise mit leicht veränderter E-Bib, dennoch als 100% Clone zu werten
SciSys Express 16K (1985) Cavalier, Chess Companion III, Saitek Team-Mate, Kasparov Plus
SciSys Turbo 16K (1985) Astral, Conquistador, Mephisto Monaco Express 16K und Klone Höherer Takt
CLG Chess King Pocket Micro DeLuxe (1985) Mephisto Teufelchen
Conchess Plymate Amsterdam (1985) MM II
CXG Super Enterprise (1985) Advanced Star Chess, Super Crown, Chess 3008, Sphinx Titan, Mephisto Merlin 16K
SciSys Turbo-S 24K (1986) Leonardo, Saitek Galileo, Renaissance Basisprogramm
SciSys Electronic Chess MK 12 (1986) Yeno 301 XL
Novag Prelude (1986) Allegro
Fidelity Par Excellence (1986) Avantgarde 2100, Phantom
Novag Solo (1987) Escort leicht verändertes Programm
CXG Advanced Starchess Plus (1987) CXG Sphinx Supra
H&G Mephisto Roma 68000 (1987) Montreal Roma II
Novag VIP (1987) Primo, Matador
Saitek Turbo King (1987) Stratos, Corona Höherer Takt
Saitek Simultano (1987) Maestro B Höherer Takt
Fidelity Micro Chess Challenger (1987) Peri Alpha
H&G Mephisto Europa (1988) Europa A, Marco Polo, Manhattan
Novag Disney Magic Castle (1988) Mickey's 4in1
H&G Mephisto Monte Carlo (1988) Super Mondial
Excel Mach III (1988) Fidelity Elite Avantgarde 2265, Designer 2265, Peri Epsilon, V2
Fidelity Designer 1500 (1988) Peri Beta
Fidelity Designer 2000 (1988) Peri Gamma
Fidelity Designer 2100 (1988) Peri Delta
H&G Mephisto Monte Carlo (1988) Modena, Supermondial
Novag Super Expert (1988) Super Forte Gilt für jeweils gleiche Softwareversion (A-C)
H&G Mephisto Supermondial II (1989) College, Monte Carlo IV, Mega IV
CXG Dominator (1989) Sphinx Commander
Novag Mentor 16 (1989) Novag Amigo
H&G Mephisto Mini (1989) Fidelity Tiny
Novag Super VIP (1989) Super Nova
Novag Secondo (1989) Allegro 4
CXG Pocket Chess (1989) Sphinx Chess Card, Schneider Pocket Chess, Chess Card, Fidelity Chess Challenger Micro
Saitek Prisma (1990) Kasparov Blitz RadioShack Chess Champion 2150L Geringerer Takt
Fidelity Maurauder (1990) Mephisto Junior (Sensor)
Fidelity Kishon Chesster (1991) Designer 2000 Display
Fidelity Travel Master (1991) GK2000 Fehlerkorrektur
Novag Diablo 68000 (1991) Scorpio 68000
Fidelity Designer Mach IV (1991) Designer 2325, V6
H&G Mephisto Supermini (1992) Mein erster Mephisto
Saitek Calculator Chess (1992) Mephisto Schachcomputer 64
CXG Legend (1992) Sphinx Acolade, Concerto, Systema Challenge, Krypton Comet, Grandmaster, Regency, Challenge, Excalibur Legend II
Saitek Champion Advanced Trainer (1992) Travel Champion 2080, Mephisto Champion, RadioShack Mega 2050X GK2000 Geringerer Takt
Saitek GK2000 (1992) Saitek Virtuoso, Capella, Turbo Advanced Trainer, Schach-Trainer, Barracuda, Bravo, RadioShack Master 2200X, Mephisto Chess Explorer, Miami, Diplomat Advanced Travel Chess Computer, Mythos, Montana Fidelity Travel Master
Novag Aquamarine Premier Plus (1992) Amethyst Plus, Jasper, Beryl Plus, Beryl, Tourmaline Plus, Granite, Jasper Spezial, Jasper Club
Fidelity Chess Mate (1992) Mephisto Alaska
Fidelity Avanti (1992) Mephisto Avanti, Mephisto America Fideliy Eldorado
CXG Sphinx Sierra (1992) Schneider Royale
CXG Sphinx Seville (1992) Merkur
Saitek President/Präsident (1993) Mephisto MM VI GK2100, Brute Force Kleinere E-Bib, BF mit Hash Tables
Novag Topaz (1993) Opal, Onyx, Coral, Pearl
Novag Ruby (1993) Emerald
Novag Diamond (1994) Sapphire
Krypton Comet (1994) Madrid, Mars
Krypton Meteor (1994) Krypton Chess Express, Pioneer, Gemini Plus, Krypton Orion Plus
Saitek GK 2100 (1994) Centurion, Cosmos, Travel Champion 2100, Mephisto Chess Challenger, Expert Travel Chess, Chess Admiral, RadioShack Champion 2250XL Mystery, Cougar, Explorer Pro Höherer Takt
Novag Zircon II (1995) Jade II Emerald Classic
H&G Mephisto Solar King (1996) Solar Star, Saitek Kasparov Express
Excalibur Ivan the Terrible (1996) Igor, Grandmaster Mirage Geringerer Takt
H&G Mephisto Milano Pro (1996) Saitek Master Chess, Senator Pewatronic Master Chess Höherer Takt
Novag Aquamarine Premier (1996) Amethyst Tourmaline
Tiger Grenadier (1996) Millennium Genesis, Sakkara Vega
Novag Agathe (1996) Opal Plus, Carnelian
H&G Mephisto schachakademie (1997) Saitek Talking Chess Academy GK2000
Novag Diamond II (1997) Sapphire II
Saitek Mephisto Atlanta (1997) Magellan
Novag Agathe Plus (1997) Opal II
Krypton Talisman (1997) Horizon
Tiger Grand Master (1997) Tiger Marathon de Luxe
Stadlbauer Maestro SchachProfessor (1998) Millennium Schachschule 2000 Andere Spielstufen
Excalibur King Arthur (1998) LCD Computer Chess, King Arthur Deluxe, Saber IV, Pocket LCD Chess/Chess Station
Saitek Aria (1998) Kasparov Atlas, Aragon, MeXs, Saitek 4 in 1
Tiger Voice Master (1998) Tiger Protege
Novag Emerald Classic Plus (1998) Amber, Turquoise, Karpov World Chess Champion 2294
Lexibook 425 Xlight (1999) Lexibook (Yeno) Travel Chess, Excalibur Electronic Glass Chess
Tiger Electronics Star Wars Episode 1 Electronic Galactic Chess (1999) Chess Marathon, Trekker, Crusader
Radio Shack Talking E-Chess (2002) Excalibur Talking E-Chess, Talking LCD Chess, LCD Chess Express, Touch Chess II, Einstein Touch Chess, Deluxe Talking Touch Chess Phantom Force, Ivan II, Alexandra The Great Höherer Takt
Saitek Cosmic (2002) Saitek Touch Screen Travel Chess, Mephisto Schachschule II
Novag Star Diamond (2003) Star Sapphire
Saitek Mephisto Talking Chess Trainer (2003) Alchemist, Aurora, Avalon, Chess Partner 2
Novag Obsidian (2003) Star Ruby Citrine Fehlerbehebung
Saitek Mephisto Junior Master Chess (2005) Mephisto Chess Trainer, Travel Chess
Lexibook Chessman FX Elite (2005) Chessman Max, Chessman Light