Mephisto Schachschule

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank

Im Jahr 1989 betrat die Fa. Hegener + Glaser Neuland mit drei Modellen der Hausmarke Mephisto. Zum ersten Mal wurden spezielle Schachcomputer mit Lernmodulen entwickelt, die computerunterstützte Schachkurse beinhalteten. Diese richteten sich an Schachspieler unterschiedlicher Spielstärke, angefangen vom Anfänger bis zum starken Vereinsspieler. Zusätzlich waren alle mit ausführlichen Lehrbüchern von GM Helmut Pfleger und Ossi Weiner ausgestattet.

Die Mephisto Schachschule wurde im Paket mit begleitendem Lehrbuch, Netzteil und z.T. mit Koffer angeboten. 64 gespeicherte Übungsaufgaben sollten einen einfacheren Einstieg in die Schachmaterie vermitteln.

In Abmessungen, Aussehen, Funktionsumfang und technischen Merkmalen ist das Gerät im wesentlichen mit dem Mephisto Europa A identisch.

Mephisto Schachschule
Hersteller Hegener & Glaser
Markteinführung 1989
CElo 1722
Programmierer Morsch, Frans
Prozessor Takt RAM ROM
6301Y 2 MHz (8 MHz Quarz) 256 Byte 16 KB
Rechentiefe BT-2450 BT-2630 Colditz
Halbzüge
Bibliothek ca. 3.500 Halbzüge
Display
Spielstufen 50
Zugeingabe Drucksensoren
Zugausgabe 16 Rand LEDs
Einführungspreis ~150 €
Prozessortyp 8 Bit Singlechip
Stromversorgung Batterie = 4 x AA, Netz = HGN 5001
Maße 23 x 29 x 2,7 cm
Verwandt Mephisto Marco Polo, Mephisto Europa A
Sonstiges
löst Matt in 6, max. 8 HZ zurückspielbar, Meistverkaufter Mephisto Schachcomputer aller Zeiten (1989 - 1997)!!!



Level Infobox
30 Sek / Zug 30 Min / Partie 60 Sek / Zug 60 Min / Partie Turnier Analyse
A4 A5 A7 (3 Min/Zug) D1


Infos
Die Lehrfunktionen werden im Artikel "Schachtrainer" genauer betrachtet und mit anderen Geräten verglichen.

Aus diesem Artikel hier das Kapitel "Mephisto Schachschule (1989)":

Die Schachschule ist das Einsteigermodell und wurde zum größten Verkaufserfolg in Stückzahlen für H+G. Im Erscheinungsbild spartanisch gehalten (ohne Display) liefert die Schachschule zu einem günstigen Preis ein komplettes Schachpaket. Im mitgelieferten Koffer lassen sich Schachcomputer, Figuren, Netzteil und Schachbücher gut verstauen, und sind so auch auf Reisen einsatzbereit. Die 64 Aufgaben aus dem Lehrbuch beginnen mit den Spielregeln, einfachen Mattführungen und taktischen Motiven. In den hinteren Kapiteln werden erste Eröffnungsregeln sowie Bauernendspiele mit Nah- und Fernopposition geübt.

Fazit: Die Schachschule war und ist auch heute noch ein ideales Geschenk für den Schachnachwuchs, mit einem robusten und unverwüstlichen Hartplastikgehäuse. Zielgruppengerecht!