Phoenix Chess Systems Revelation

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Version vom 11. April 2024, 12:50 Uhr von Chessguru (Diskussion | Beiträge) (→‎  Emulations Perfomance)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Phoenix Chess Systems Revelation

C Pictures by Sascha Warnemünde

Hersteller Phoenix Chess Systems
Markteinführung 2006 - Prototyp / 2008 - Produktion
CElo Engine abhängig
Programmierer Ruud Martin
Prozessor Xscale
Prozessortyp 32 Bit
Takt 500 MHz
RAM 32 MB
ROM Engine abhängig
Bibliothek Engine abhängig
Einführungspreis ca. 3.199,- €
Rechentiefe Engine abhängig
BT-2450 -
BT-2630 -
Colditz -
Verwandt Resurrection II, Revelation Module Set
Zugeingabe Magnetsensoren
Zugausgabe 81 Feld LEDs
Display Grafik LC-Display (128x64 Pixel)
Stromversorgung Netzteil 3,3V / 1,25A
Spielstufen 64
Maße 60 x 56 x 5,5 cm / Spielfeldgröße 41,5 x 41,5 cm
Sonstiges
Eigenentwicklung von Ruud Martin (NED). Als Menüsprachen finden sind Englisch, Deutsch, Französisch und Niederländisch.


  Engines

Es können verschiedene Engines ausgewählt werden, die eine sehr hohe Spielstärke von ca. 2.400 ELO an aufwärts versprechen und ganz unterschiedliche Spielstile repräsentieren. Die Auswahl der Engine erfolgt per Menü. Eine Stellungsübergabe von Engine zu Engine ist (derzeit) nicht möglich: Die kompatiblen Bretter des modularen Systems definieren nur die besetzten/unbesetzten Felder, nicht die Spielfigur und Farbe. Da die Engines verschiedene Methoden zur Positionsdarstellung nutzen, wäre eine direkte Stellungsübergabe von Engine zu Engine nur über eine zu programmierende gemeinsame Schnittstelle realisierbar. Per Bluetooth können z.B. Updates oder neue Engines eingespielt werden. Der Phoenix Chess Systems Engine Server (enthalten) erlaubt es auch, mit UCI-Engines des PC zu spielen.

Enthalten sind momentan:

  • Rybka 2.2 von Vasik Rajlich
  • Deep Sjeng 3.0 und 1.8 von Gian-Carlo Pascutto
  • Ruffian 2.1 von Perola Valfridsson
  • Fruit '05 und 2.1 von Fabien Letouzy
  • Toga 1.2 und 1.0 von Thomas Gaksch


Folgende Eröffnungsbibliotheken stehen für diese "nativen" Engines zur Auswahl:

  • standard.bin - ein breites allgemeines Buch von Jeroen Noomen
  • worldchamps.bin - das aus Partien der Schachweltmeister generiert wurde und
  • gm2600.bin - ein etwas kleineres Buch aus GM-Partien ab ELO 2600.

Im letztgenannten Buch kommt es vor, dass Varianten nicht besonders tief angelegt sind; für Partien gegen Computer ist gm2600.bin deshalb weniger geeignet.
Damit das gewählte dieser drei Bücher verwendet wird, muss im Menü NOOMEN BUCH "Ja" ausgewählt sein (alle drei Bücher sind "Noomen Bücher"). Das gewählte Buch wird dann von jeder nativen Engine verwendet. Die Engines Rybka 2.2 und Deep Sjeng 3.0 bringen selbst keine Bibliothek mit, sie spielen also ganz ohne Buch, wenn man "NOOMEN BUCH" mit "Nein" ausschaltet. Die anderen nativen Engines haben kleine Eröffnungsbücher integriert. Sie werden verwendet, wenn "NOOMEN BUCH" ausgeschaltet ist.
Für zukünftige Versionen wäre sicher eine Verbesserung, wenn man auch eigene Bücher einbinden und den Engines unterschiedliche Bücher zuordnen könnte.


  Optionale Engines

  • Shredder von Stefan Meyer-Kahlen (Aufpreis: 90 Euro)
  • Richard Lang Emulation von Richard Lang (Aufpreis: 475 Euro)


Aktuelle Partien zwischen verschiedenen Engines auf Revelation werden regelmäßig im Forum veröffentlicht. Ebenso findet sich ein Thread zum Austausch über die Erfahrungen mit dem Revelation.


  Shredder

Die von anderen Plattformen bekannte Spitzenengine Shredder 11 wurde von Stefan Meyer-Kahlen speziell auf die Phoenix-Hardware als dortige Version 1.0 angepasst. Seit dem Update von Anfang 2010 steht auch Shredder 12 zur Auswahl. Die erste Version trägt seitdem die Versionsnummer 11.74. Tests von Mitgliedern des Forums mit der ersten Shredder-Version zeigen, dass das Programm auf dem Revelation stärker spielt als Rybka 2.2, welcher nicht speziell auf die Hardware-Bedingungen optimiert wurde (s.h. Thread).

Ferner wird die Umsetzung der ELO-Spielstufen, bei denen die Spielstärke von Shredder auf einen bestimmten ELO-Wert eingestellt wird (850 ELO bis 2.400 ELO in 50er Schritten), als besonders gelungen hervorgehoben (s.h. Thread). Zur Einstellung muss man zunächst die (erweiterten) "Funktionen" ("Options") aktivieren, im Menü "PROGRAM OPTIONEN" im Untermenü "UCI_LimitStrength" aktivieren und im Menü UCI_Elo den gewünschten Wert einstellen.

Shredder kann vielfältig angepasst werden (die Funktionen finden sich unter dem Menü "PROGRAM OPTIONEN", das nach der Aktivierung der (erweiterten) "Funktionen" bzw. "Options" aufrufbar ist): So lässt sich das Pondern an- und ausschalten, ein Zugvorschlag anzeigen, die Hash-Tables können von 4-12 MB eingestellt und verschiedene Bewertungskriterien angepasst werden, nämlich der
- Figuren
- Königssicherheit
- Zentrumsbeherrschung
- Bauernstrukturen
- Freibauern allgemein
- Freibauern im Endspiel sowie
- des Läuferpaares.

Im Unterschied zu Shredder auf anderen Plattformen kann in dieser Version der Spielstil nicht variiert werden. Aus einem Vergleich der Ergebnisse des BT-2630-Tests mit denen von Shredder 1.1 für iPod/iPhone lässt sich aber schließen, dass das Spielverhalten der Einstellung "normal" auf anderen Plattformen entspricht (s.h. Thread) Dadurch ist das Spielverhalten eher positionell druckvoll als aggressiv angriffslustig. Shredder 1.0 erzielte im BT-2630-Test einen Wert von 2.376 ELO. Die Spielstärke in der Praxis dürfte allerdings höher einzuschätzen sein.
Shredder spielt mit seiner eigenen Eröffnungsbibliothek, die breit angelegt ist und genügend Abwechselung bietet. Außerdem hat das Programm eine Lernfunktion; natürlich kann der entsprechende Speicher auch zurückgesetzt werden.


  Richard Lang Emulation


Die in Zusammenarbeit mit Richard Lang ins Leben gerufene Emulation ist eine (kleine) Sensation: Sie vereint eine ganze Armada von Lang-Weltmeisterprogrammen, deren Performance durchgängig über den jeweiligen 16 Bit-Verkaufsversionen liegt, da Ruud Martin die Emulation entsprechend optimieren konnte.

Folgende Programme werden emuliert und verhalten sich - von dem Geschwindigkeitsunterschied abgesehen - exakt wie das historische Weltmeisterprogramm:


Aufwändig war für die drei ältesten Programme die Umsetzung der Tastatursteuerung, da die Bedienung mit 18 Tasten der Original Geräte simuliert werden musste. Das Tastenfeld wird bei diesen Programmen auf dem OLED-Display angezeigt, die Cursorsteuerung wird zum Bedienen der virtuellen Tastatur genutzt:


Da sich aber die Tasten Anordnung des Revelation Tastatur Moduls identisch zu den "alten" Cursor gesteuerten Mephisto 16/32 Bit Lang Modulen (Almeria, Portorose, Lyon, Vancouver und London) zeigt, wurde auch die Möglichkeit geschaffen durch Anwahl der virtuellen Taste "KEY", eine Umschaltung auf die Revelation Tasten zu erreichen. Somit verhält sich dann das Revelation Module Set identisch zum Original der genannten Cursor gesteuerten Mephisto Module Almeria - London. Möchte man wieder auf die virtuelle Tastatur zugreifen, hält man die "CLR"-Taste für 2 Sekunden gedrückt.

Weiterhin ist es über die virtuelle Tastatur möglich, die emulierten Schachprogramme zu reseten, Partien, wenn vom Programm vorgesehen, zu speichern oder in das Grund Menü der Emulation zurückzukehren, um eine andere Engine auszuwählen.

Nochmals zu betonen ist, dass Wert darauf gelegt wurde, die Programme von Richard Lang nicht zu verändern. D.h. die Emulation verfügt z.B. auch über die jeweilige originale Eröffnungsbibliothek des Weltmeisterprogramms.


  Emulations Perfomance

Erste Performance-Tests von Sascha Warnemünde ergaben für die Emulation des Lyon (Beta-Version) gegenüber den Original-Modulen folgende Werte:



Und als ob dieses Weltmeister-Paket noch nicht genug wäre, sind als Bonus die Emulationen für den Mephisto Polgar und Mephisto III-S Glasgow vorbereitet, wobei die eigentlichen Programme selbst per Bluetooth einzuspielen sind. Wer über diese Module verfügt, aber dies technisch nicht bewerkstelligen kann, erhält sicherlich Hilfe beim Auslesen und Überspielen der Eproms im Forum.


Aufgrund weiterer Performance Tests kommt man zu folgenden Daten (Software-Version 4.01):

Emulations Perfomance
Programm Original Speed Emulations Speed
Mephisto Polgar 5 MHz ca. 25 MHz
Mephisto III-S Glasgow 12 MHz ca. 66 MHz
Mephisto Amsterdam 68000 12 MHz ca. 38 MHz
Mephisto Dallas 68000 12 MHz ca. 38 MHz = 68020 19 MHz
Mephisto Roma 68000 12 MHz ca. 38 MHz = 68020 19 MHz
Mephisto Almeria 68000 12 MHz ca. 36 MHz = 68020 18 MHz
Mephisto Portorose 68000 12 MHz ca. 36 MHz = 68020 18 MHz
Mephisto Lyon 68000 12 MHz ca. 36 MHz = 68020 18 MHz
Mephisto Vancouver 68000 12 MHz ca. 36 MHz = 68020 18 MHz
Mephisto London 68000 12 MHz ca. 36 MHz = 68020 18 MHz


Mit dem Software-Update auf Version 4.03 (Richard Lang Emulation v1.02) konnte die Emulationsgeschwindigkeit von Almeria, Portorose, Lyon, Vancouver und London nochmals um etwa +25% gesteigert werden (Amsterdam und Roma ca. +5%).

Performance Retro-Emulationen für Phoenix und Millennium-Produkte in MHz

Egbert Rapp ermittelte in Zusammenarbeit mit Markus Pillen Anfang 2024 die durchschnittliche Emulationsgeschwindigkeit nachfolgender Geräte der Hersteller Phoenix Chess Systems und Millennium.

Emulation CPU Original-Takt Revelation
2006
Revelation II
2013
Revelation II AE
2019 (2.Kern)
Reflection
2016
Reflection II
2020
Mephisto Phoenix
2024 (ab V4.01E)
Saitek RISC 2500 ARM2 14 MHz nein ? 13 MHz 18 MHz 20 MHz 41 MHz
Mephisto Montreux ARM6 14 MHz nein ? 12 MHz 18 MHz 20 MHz 42 MHz
Tasc R40 (R30) King V2.2 ARM6 40 (30) MHz nein ? 13 MHz nein nein 45 MHz
Tasc R40 (R30) King V2.23 ARM6 40 (30) MHz nein ? 13 MHz nein nein 45 MHz
Tasc R40 (R30) King V2.5 ARM6 40 (30) MHz nein ? 14 MHz nein nein 48 MHz
Tasc R40 (R30) Gideon 2.1 ARM6 40 (30) MHz nein ? 15 MHz nein nein 53 MHz
Mephisto Rebell 5.0 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 64 MHz 86 MHz 98 MHz 188 MHz
Mephisto MM IV 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 62 MHz 83 MHz 94 MHz 165 MHz
Mephisto MM V (V5.0/5.1) 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 60 MHz 79 MHz 90 MHz 165 MHz
Mephisto Polgar 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 60 MHz 86 MHz 98 MHz 163 MHz
Mephisto Polgar 10 MHz 6502 10 MHz nein 36 MHz 58 MHz 86 MHz 98 MHz 158 MHz
Mephisto Milano 1.01 / 1.02 6502 5 MHz nein nein 60 MHz 86 MHz 98 MHz 161 MHz
Mephisto Nigel Short 6502 5 MHz nein nein 60 MHz 86 MHz 98 MHz 165 MHz
Mephisto Amsterdam 68000 12 MHz 38 MHz 109 MHz 169 MHz 217 MHz 246 MHz 412 MHz
Mephisto Dallas 68000 68000 12 MHz 38 MHz 109 MHz 165 MHz 221 MHz 250 MHz 403 MHz
Mephisto Roma 68000 68000 12 MHz 38 MHz 109 MHz 166 MHz 219 MHz 248 MHz 407 MHz
Mephisto Almeria 68000 68000 12 MHz 36 MHz 104 MHz 245 MHz 285 MHz 323 MHz 526 MHz
Mephisto Portorose 68000 68000 12 MHz 36 MHz 104 MHz 213 MHz 353 MHz 400 MHz 503 MHz
Mephisto Lyon 68000 68000 12 MHz 36 MHz 104 MHz 214 MHz 314 MHz 356 MHz 526 MHz
Mephisto Vancouver 68000 68000 12 MHz 36 MHz 104 MHz 204 MHz 274 MHz 311 MHz 462 MHz
Mephisto London 68000 68000 12 MHz 36 MHz 104 MHz 228 MHz 332 MHz 376 MHz 504 MHz
Mephisto III-S Glasgow, original 68000 7,2/(12) MHz 66 MHz 109 MHz 185 MHz 254 MHz 288 MHz 445 MHz
Novag Super Expert B 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 63 MHz 88 MHz 100 MHz 150 MHz
Novag Super Expert C 6502 5 MHz 25 MHz 36 MHz 59 MHz 90 MHz 102 MHz 147 MHz
Novag Diablo 68000 68000 16 MHz ? ? 209 MHz 267 MHz 303 MHz 507 MHz
Novag Robot Adversary Z80 6 MHz nein nein 145 MHz nein nein 448 MHz
Fidelity EAG V2 (= V4) 68000 16 MHz nein nein 263 MHz 417 MHz 473 MHz 607 MHz
Saitek Corona C 6502 5 MHz nein nein 67 MHz 84 MHz 95 MHz 143,6 MHz
Saitek Corona D+ 6502 5 MHz nein nein 66 MHz 84 MHz 95 MHz 150,7 MHz
CXG Sphinx 40 68000 8 MHz nein nein 211 MHz 335 MHz 380 MHz 642 MHz


Bilder der Tests


  Neu hinzugekommene Emulationen

  • 2010:

Im Sommer 2010 sind folgende gut bekannte Oldies hinzugekommen (Version 4.03c), die jeweils mit einer Geschwindigkeit laufen, die ca. 25 MHz entspricht:


  • 2011:


Aktuelle Partien zwischen verschiedenen Engines auf Revelation werden regelmäßig im Forum veröffentlicht.
Ebenso findet sich ein Thread zum Austausch über die Erfahrungen mit dem Revelation.

Laut Ruud Martin ist es möglich, UCI, Winboard und XBoard-Engines einzuspielen. Das Einspielen ist allerdings nur durch Ruud Martin möglich. Programmupdates (inkl. neue Engines) können vom Benutzer per Bluetooth (up and downlink) eingespielt werden. Verbindung mit dem PC ist möglich.



Ausstattung:

firm box / Koffer C Pictures by Sascha Warnemünde
  • Menügesteuertes Schachsystem mit Magnetsensor-Holzbrett
  • LCD display (128x64 Pixel, 16 Graustufen)
  • Engine-Informationen, z.B. erwarteter Zug, Rechentiefe, Varianten
  • Stellungseingabe
  • unbegrenzte Zugrücknahme
  • 64 Spielstufen
  • Analyse-Funktion
  • Partien speichern und laden
  • akustische Signale für verschiedene Situationen
  • Brett drehen
  • Engine-Auswahl (interne oder PC-Engines per Bluetooth)
  • Engine-Einstellungen (Hash, Pondering, etc..)
  • Sprachauswahl (Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch)
  • Installation neuer Engines oder Firmware per Bluetooth


Der Revelation mit Holzfiguren und Netzadapter kann im Koffer geliefert werden.
Dieses hochwertige Phoenix Cases von Hein Veldhuis kostet zusätzliche 360.- € (Stand: 2009).

Schnelleinstieg & Bedienungsanleitung

Stefan Brettschneider hat eine sehr schöne Kurzbeschreibung bzw. Bedienungsanleitung für den Neukunden erstellt, um den Einstieg ein wenig zu erleichtern.



  Bilder

  • C Pictures by Sascha Warnemünde

  • Aufgrund des großen Zuspruchs, gliederte sich die 3. Online Aktivschach Weltmeisterschaft 2007 in 4 Teile. Im sogenannten Abschlussturnier wurde dann der Titel des absoluten Weltmeisters ausgespielt. Mit 8 Punkten aus 10 Partien erspielte der Revelation Rybka den Titel absoluter Schachcomputer Weltmeister.

      Abschlussturnier um den Titel des absoluten Weltmeisters

    Runde 1
    Revelation Rybka - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
    Resurrection Fruit 2.1 - Resurrection Fruit '05 1 : 0
    Resurrection Toga II 1.2 - Mephisto Atlanta 1 : 0
    Runde 2
    Fidelity Elite V11 68060 - Mephisto Atlanta 0 : 1
    Resurrection Fruit '05 - Resurrection Toga II 1.2 0 : 1
    Revelation Rybka - Resurrection Fruit 2.1 ½ : ½
    Runde 3
    Mephisto Atlanta - Resurrection Fruit '05 0 : 1
    Resurrection Fruit 2.1 - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
    Resurrection Toga II 1.2 - Revelation Rybka 0 : 1
    Runde 4
    Fidelity Elite V11 68060 - Resurrection Fruit '05 0 : 1
    Revelation Rybka - Mephisto Atlanta ½ : ½
    Resurrection Fruit 2.1 - Resurrection Toga II 1.2 1 : 0
    Runde 5
    Resurrection Toga II 1.2 - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
    Mephisto Atlanta - Resurrection Fruit 2.1 0 : 1
    Resurrection Fruit '05 - Revelation Rybka 0 : 1
    Runde 6
    Fidelity Elite V11 68060 - Revelation Rybka 1 : 0
    Resurrection Fruit '05 - Resurrection Fruit 2.1 1 : 0
    Mephisto Atlanta - Resurrection Toga II 1.2 0 : 1
    Runde 7
    Mephisto Atlanta - Fidelity Elite V11 68060 0 : 1
    Resurrection Toga II 1.2 - Resurrection Fruit '05 ½ : ½
    Resurrection Fruit 2.1 - Revelation Rybka 0 : 1
    Runde 8
    Fidelity Elite V11 68060 - Resurrection Fruit 2.1 0 : 1
    Revelation Rybka - Resurrection Toga II 1.2 ½ : ½
    Resurrection Fruit '05 - Mephisto Atlanta ½ : ½
    Runde 9
    Resurrection Fruit '05 - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
    Mephisto Atlanta - Revelation Rybka 0 : 1
    Resurrection Toga II 1.2 - Resurrection Fruit 2.1 0 : 1
    Runde 10
    Fidelity Elite V11 68060 - Resurrection Toga II 1.2 ½ : ½
    Resurrection Fruit 2.1 - Mephisto Atlanta 1 : 0
    Revelation Rybka - Resurrection Fruit '05 1 : 0



      Tabelle

    Rang Gerät Punkte SB
    1 Revelation Rybka 8,0 / 10 -
    2 Resurrection Fruit 2.1 7,5 / 10 -
    3 Resurrection Toga II 1.2 5,5 / 10 -
    4 Resurrection Fruit '05 5,0 / 10 -
    5 Fidelity Elite V11 68060 2,5 / 10 -
    6 Mephisto Atlanta 1,5 / 10 -