Saitek Analyst: Unterschied zwischen den Versionen

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 3: Zeile 3:
'''Technische Daten:'''
'''Technische Daten:'''


  [[Prozessor]]:        [[6502]], 4, 6, 8 und 10 MHz (getunt auch mit 12 MHz), 8 Bit                                   
  [[Prozessor]]:        [[65C02]], 4, 6, 8 und 10 MHz (getunt auch mit 12 MHz), 8 Bit                                   
  [[Speicher]]:        40-216 KB [[ROM]], 16 KB [[RAM]]  
  [[Speicher]]:        40-216 KB [[ROM]], 16 KB [[RAM]]  
  [[Bibliothek]]:      ca. 100.000 Halbzüge                             
  [[Bibliothek]]:      ca. 100.000 Halbzüge                             
Zeile 17: Zeile 17:


[[Bild:Analyst Dpp.jpg|thumb|300px|left|Saitek Analyst Modul (8 MHz Version)]]
[[Bild:Analyst Dpp.jpg|thumb|300px|left|Saitek Analyst Modul (8 MHz Version)]]
[[Bild:Analyst_6mhz_0.jpg|thumb|300px|left|Saitek Analyst Modul (6 MHz Version)]]
[[Bild:Analyst_6mhz_1.jpg|thumb|300px|left|Saitek Analyst Display (6 MHz Version)]]
[[Bild:Analyst_platine.jpg|thumb|300px|left|Saitek Analyst Platine (6 MHz Version)]]


[[Kategorie:Schachcomputer]]
[[Kategorie:Schachcomputer]]

Version vom 26. September 2009, 23:47 Uhr

Die Modulserien Analyst und Maestro wurden 1989 für 298 bzw. 398 DM von der Firma Saitek als Ergänzung für das Grundgerät Leonardo auf den Markt gebracht. Im Laufe der Jahre erhielten die verschiedenen Programmversionen die Buchstaben A bis D (inkl. D+ und D++) als Typenbezeichnung. Bei gleicher Programmausstattung wurden die Module mit Taktfrequenzen von 4 bis 10 MHz angeboten, wodurch sich jedoch keine gravierende Spielstärkesteigerung ergab. Vom Maestro Modul unterschied sich das Analyst durch das integrierte LCD-Display, welches mit seiner Anzeige die Bedienung von Leonardo und Galileo komfortabler gestaltete.

Technische Daten:

Prozessor:        65C02, 4, 6, 8 und 10 MHz (getunt auch mit 12 MHz), 8 Bit                                  
Speicher:         40-216 KB ROM, 16 KB RAM 
Bibliothek:       ca. 100.000 Halbzüge                            
Programmierer:    Julio Kaplan                           
Elo:                                  
Stellungstests:   1741 BT-2450 (D-Version mit 8 MHz)         
Verwandt:                                                    
Zugeingabe:       Magnetsensoren
Zugausgabe:       je nach verwendetem Brett, 16 Rand- oder 81 Feld-LEDs
Stromversorgung:  Netz = 9V / 300 mA
Spielstufen:      24
Sonstiges:        Modul für Saitek Leonardo, Saitek Galileo und Saitek Renaissance
Saitek Analyst Modul (8 MHz Version)
Saitek Analyst Modul (6 MHz Version)
Saitek Analyst Display (6 MHz Version)
Saitek Analyst Platine (6 MHz Version)