Singlechip

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Version vom 26. April 2005, 11:30 Uhr von 'hard (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit Singlechip werden elektronische Bausteine bezeichnet, die sowohl CPU, ROM und RAM, als auch Ein/Ausgabe Ports in einem integrierten Schaltkreis zusammenfassen. Typische, in Schachcomputern verwendete, Beispiele sind die Chips der H8-(Hitachi) und 6301Y-Baureihe. Ein Nachteil dieser kostengünstigen Bauweise ist, dass spätere Programmänderungen - durch den ansonsten einfachen Austausch des ROM oder EPROM - unmöglich sind.