Langzeitspeicher

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Ausschalten des Gerätes werden die Spielstellung und alle Einstellungen - wie z. B. Spielstufe, Hilfs- und Anzeigefunktionen - mit Langzeitspeicher abgelegt. Wenn man den Computer wieder einschaltet, findet man alles so vor wie vor dem Ausschalten. - Hat man dem Schachcomputer beispielsweise nach einer Niederlage kurzerhand den Strom abgedreht, wird man beim Einschalten schmerzlich an den Partieverlust erinnert.