Mephisto College

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Jahr 1989 betrat die Fa. Hegener + Glaser Neuland mit drei Modellen der Hausmarke Mephisto. Zum ersten Mal wurden spezielle Schachcomputer mit Lernmodulen entwickelt, die computerunterstützte Schachkurse beinhalteten. Diese richteten sich an Schachspieler unterschiedlicher Spielstärke, angefangen vom Anfänger bis zum starken Vereinsspieler. Zusätzlich waren alle mit ausführlichen Lehrbüchern von GM Helmut Pfleger und Ossi Weiner ausgestattet.

In Abmessungen, Aussehen und Funktionalität ist der Mephisto College mit dem Mephisto Super Mondial II identisch, denn zum Verkaufspreis von 198 DM (ca. 100€) erweiterte das Mephisto College Modul den Super Mondial II um:

  • 100 gespeicherte Übungsaufgaben
  • gezieltes Eröffnungstraining
  • Schachlehrer
  • Begleitbuch mit der Möglichkeit zum Erwerb des Königsdiplom des Deutschen Schachbundes

Unter diesem Gesichtspunkt wird das Gerät im Artikel "Schachtrainer" genauer betrachtet und mit anderen Geräten verglichen.
Hier das Kapitel "Mephisto College (1989)" aus diesem Artikel:


Programm: Ed Schröder, 32 KB ROM, 4 MHz
Spielstärke: ca. 1900 ELO

Der bekannte Supermondial II von Ed Schröder, erweitert um das College-Lernmodul, welches auf der Rückseite im Batteriefach eingesetzt wird. Bestückt mit 100 Schachaufgaben aus allen Bereichen des Schachs; Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel. Im 242 Seiten starken Begleitbuch werden die Übungen sehr anschaulich mit vielen Diagrammen präsentiert und erläutert. Auch Positionsspiel und Strategie werden dem Leser näher gebracht und zum Abschluss warten die Aufgaben zur Erringung des Königs-Diploms. Das College-Modul richtet sich ergo an den erfahrenen Hobbyspieler bis Vereinspieler, der gezielter die vielen Facetten des Schachs kennen lernen möchte.

Fazit: Eine gelungene Kombination aus Schachcomputer + Lehrbuch