SciSys Caravelle

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scisys Caravelle
Scisys Caravelle.jpg

© Picture by Maurice M. Ohayon

Hersteller Programmierer Markteinführung Elo
SciSys Kaplan, Julio & Barnes, Craig 1985
Prozessor Takt RAM ROM
Hitachi HD44868 0,6 MHz 80 Bytes 5 KB
Rechentiefe BT-2450 BT-2630 Colditz
Bibliothek Halbzüge
Display
Spielstufen 8
Einführungspreis ~ 100 €
Prozessortyp 4 Bit Singlechip
Stromversorgung Batterie 3x AA
Maße 24 x 24 x 2 cm
Verwandt SciSys Mk 10, SciSys Travel Mate II, SciSys Rapier, SciSys Courier V
Sonstiges



Level Infobox
30 Sek / Zug 30 Min / Partie 60 Sek / Zug 60 Min / Partie Turnier Analyse


Infos
Bei diesem sehr seltenen Schachcomputer war geraume Zeit unklar, ob es sich nicht nur um einen für den französischen Markt bestimmten SciSys Mk 10 mit anderer Farbgestaltung handelt. Genauere Untersuchungen der beiden Schachcomputerexperten und Sammlern Maurice M. Ohayon und Hans van Mierlo lassen aber den Rückschluss zu, dass es sich um einen eigenständigen Computer handelt. Der Name "Caravelle" ist ausschliesslich in Verbindung mit dem roten Design verknüpft, auch wenn der Name nicht auf dem Gehäuse steht. Bei dem enthaltenen Prozessor handelt es sich um eine modifizierte Version gegenüber dem Prozessor des Mk 10 und die Modellnummern sind unterschiedlich. Die grundsätzliche enge Verwandschaft (gleiche Software?) mit dem Mk 10 ist jedoch unbestritten.


© Pictures by Hans van Mierlo and Maurice M. Ohayon


Weblinks