Mephisto B&P

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mephisto B&P (Blitz- und Problemlösungs-Modul)
Hersteller Mephisto Jahr: 1985
Elo 1710 Preis 398 DM (200 €)
Programmierer Rathsman, Ulf BT-2450 1706
Prozessor 6502 BT-2630
Prozessortyp 8 Bit Colditz 1753
Takt 3,7 MHz Rechentiefe
RAM 4 KB Display 4-stellige 7-Segment Anzeige
ROM 32 KB Zugeingabe Magnetsensoren oder Tastatur
Bibliothek 3.000 Halbzüge Zugausgabe 64 Feld-LEDs
Spielstufen 6 Blitz-, 6 Spiel- und 12 Problemstufen
Maße Modulset
Stromversorgung   Batterie = 5 x Baby, Netz = HGN 5001
Verwandt Mephisto MM II Princhess II
Sonstiges
beherrscht Mattführung KLS-K

B&P I.jpg

© Sascha Warnemünde

B&P II.jpg

© Sascha Warnemünde


Infos
1985 wurde das extrem selektiv und damit langsam arbeitende Programm Mephisto III durch das Blitz- und Problemlösemodul ersetzt. Bei diesem Programm handelte es um die Adaptierung des Conchess Glasgow-Programms von Ulf Ratsmann für das modulare System der Mephisto-Geräte. Zunächst war es nur als Ergänzung des Mephisto III-Programms vorgesehen, doch dann erwies es sich als deutlich stärker. Besonders hervorgehoben wurden die Fähigkeiten des Programms im Blitz- und Problemschach, was sich sogar auf die Namensgebung auswirkte. Mit folgender Stellung wurden die Problemlösefähigkeiten beworben:
R7/5P2/2P5/3PpP2/1p2p3/4p3/1p1pP3/bk1K4 w - - 0 1
Lev Nikolaevitch 1976 Matt in 8



Hier führt das B&P Modul nach 6 Minuten und 27 Sekunden den Lösungszug f8L! aus und kündigt ein Matt in weiteren 7 Zügen an. Die Suche nach Nebenlösungen wurde in 8 Minuten und 44 Sekunden abgeschlossen, im Vergleich zu den Geräten der Konkurrenz war dies eine herausragende Lösungszeit.

Aufgrund seiner für die damalige Zeit beachtlichen taktischen Stärke konnten auch im Blitzschach gute Leistungen erzielt werden. Allerdings waren die Fähigkeiten in den beschriebenen Bereichen nicht als überragend zu bezeichnen, wie man möglicherweise aufgrund des Namens erwarten könnte.

Taktische Stärke allein ist kein Garant für gutes Spielverhalten, im strategischen Bereich spielte das B&P Programm über weite Strecken schrecklich. Bereits ein Jahr später erschien mit dem Modul Mephisto MM II der Nachfolger, der sich in das Gesamtkonzept der modularen Reihe und deren Bedienweise wesentlich besser einfügte.


  • © Pictures by Sascha Warnemünde
  • Mephisto B&P-1.jpg
  • Mephisto B&P-2.jpg
  • Mephisto B&P-3.jpg
  • Mephisto B&P-4.jpg
  • Mephisto B&P-5.jpg
  • Mephisto B&P-7.jpg
  • Mephisto B&P-8.jpg
  • Mephisto B&P-10.jpg
  • Mephisto B&P-12.jpg

  • Blick auf die Platine:

    Programmmodul