Mephisto MM II

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mephisto MM II
Hersteller Mephisto Jahr: 1985
Elo 1773 Preis Modul 398 DM / + Exclusive 998 DM
Programmierer Rathsman, Ulf BT-2450 1711
Prozessor 65C02 BT-2630
Prozessortyp 8 Bit Colditz 1846
Takt 3,7 MHz Rechentiefe 22 Halbzüge
RAM 4 KB Display 4-stellige 7-Segment Anzeige
ROM 32 KB Zugeingabe Magnetsensoren
Bibliothek > 1.000 Varianten Zugausgabe 64 Feld-LEDs und LC-Display
Spielstufen 10
Maße Modulset
Stromversorgung   Brett abhängig (Netzteil HGN 5001, Batterien)
Verwandt Mephisto B&P, Conchess Plymate
Sonstiges
funktioniert nicht im Mephisto Mobil, da keine Zugeingabe über die Tastatur möglich ist

optionales Eröffnungsmodul HG 240 erweitert die schwache Eröffnungsbibliothek auf ca. 24.000 Halbzüge


MM II mit HG 240
MM II Programmmodul

Infos
Matt in 3 von W. Maßmann (Nach Th. Siers)
1.Lh4 Lh6 2.Lg5 L:g5 3.Sg7#


Es existieren zwei Versionen, bezeichnet als MM II und MM IIa, wobei man die ältere Version (MM II) daran erkennt, dass ihre Stellungsbewertung in 0,11-er Schritten angezeigt wird, also 0,11 - 0,22 - 0,33 - 1,11 - 1,22 - 2,33 - 2,55 usw.. Nennenswerte Unterschiede in der Spielstärke sind bisher nicht festgestellt worden.

Darüber hinaus hatten die erste Version einen Fehler in der Mattsuchstufe, der sich in Problemen mit dem sogenannten "Mausefallenmotiv" zeigte, so wird z. B. in der nebenstehenden Stellung nach einigen Sekunden fälschlicherweise "no" (kein Matt) angezeigt, obwohl es eine Lösung gibt.

Dieser Fehler wurde in der Version MM IIa behoben.

Endspielposition



Blick auf die Platine mit unterschiedlichen Bestückungen:

MM II Platine oben.jpg
MMIIaklein.jpg