14. D.A.CH. - Turnier 2014

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Kaufbeuren, 2014.10.25 - 2014.10.26


The same procedure as every year....

Brettschachcomputer-Exoten und Seriengeräte unter sich.

Robert Weck (Turnierleitung) und Alwin Gruber (Turnierorganisator vor Ort) berichten vom 14. D.A.CH. - Turnier 2014 in Kaufbeuren

Vom 25.10. - 26.10.2014 fand zum 14. Mal in Folge das D.A.CH. - Turnier statt. Bewährter Austragungsort war wie seit der Gründung des Turniers das Hotel "Goldener Hirsch" in Kaufbeuren.

Wie in den Vorjahren reisten einige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und den Niederlanden bereits am Vorabend an, um bei Turnierbeginn am nächsten Tag mit voller Konzentration in die Welt der Brettschachcomputer einzutauchen. Am Vorabend traf man sich im Hotelresraurant bei einem gemütlichen Beisammensein und ließ sich die angebotenen Allgäuer Spezialitäten des Hauses sowie das vorzügliche Bier der Kaufbeurer Aktienbrauerei schmecken. Zu vorgerückter Stunde ging es dann in den im 1. Obergeschoss gelegenen Jörg-Lederer-Raum, wo bis in die Morgenstunden lebhaft diskutiert und fachgesimpelt wurde bzw. die Teilnehmer ihre Kräfte bei Blitzschachpartien maßen. Die letzten gingen erst gegen 3.00 Uhr nachts zu Bett.

Kommen wir nun zum Turnierverlauf:

Im Vorfeld hatte es vor allem bei der A-Gruppe, welche traditionell die "starke" Gruppe ist, nur wenige Anmeldungen gegeben, die sich noch dazu auf Tasc-Geräte beschränkte: R40 Gideon Madrid, R30 King 2.23 und eine Chessmachine, deren Bediener letztlich die Teilnahme leider aus beruflichen Gründen absagen musste.

Aber nachdem einige "Zuschauer" als Operatoren verpflichtet wurden (an dieser Stelle vielen Dank an Kurt, Wiktor und Thorsten) und viele hochklassige "Ersatz-Geräte“ hinzukamen , wurde es dann doch noch ein interessantes und sehr illustres Teilnehmerfeld.


Das Teilnehmerfeld der Gruppe A war somit mit folgenden Brettschachcomputer-Boliden gespickt:

Tasc R40 Gideon Madrid (Operator: Alwin Gruber)

  • Das vor noch nicht so langer Zeit aus der Versenkung hervorgeholte Schröder-Programm gepaart mit der schnellen Hardware des R40 versprach interessante Partien und war einer der (wenn nicht DER) Turnierfavorit!

Mephisto Atlanta 36 MHz (Operator: Thorsten Schöler)

  • Der dankenswerterweise von Walter zur Verfügung gestellte und auf 36 MHz "aufgebohrte" Atlanta hatte 2012 noch den letzten Platz belegt. Ein Atlanta im Originalzustand konnte sich damals drei Ränge vor ihm platzieren. Wie würde er diesmal abschneiden?
  • Ein neues Gesicht bei den DACH-Turnieren ist Thorsten Schöler, der an der Hochschule in Augsburg Fachinformatik doziert und ein begeisterter Anhänger alter Computer ist. Im Vorjahr war er zum ersten mal als Zuschauer mit dabei, dieses Jahr bediente er gleich einen hochgezüchteten Boliden.

Mephisto London 68030 (Operator: Günther Steinmüller)

  • Das bekannte, von Richard Lang programmierte Modulset, diesmal in einem Bavaria-Brett mit Figurenerkennung. Zur Verfügung gestellt wurde das schöne Holzgerät (ebenso wie der Mephisto Montreux) von Kurt Kispert. Günther kennt die Mephisto-Programme von Richard Lang aus eigener Testtätigkeit wie seine eigene Westentasche und und bot sich damit ideal als Bediener an.

Mephisto Montreux (Operator: Wiktor Rawik)

  • Die Mephisto-Version des Saitek Risc 2500 mit De Koning-Programm. Im Laufe des Turniers stürzte der Montreux zweimal aufgrund von Stromschwankungen (die auch einige andere Geräte in Mitleidenschaft zogen) ab und zwar jedes mal, wenn Wiktor zwecks Zigarettenpause den Turniersaal verließ... :-)

Fidelity Elite Avant Garde V11 (Operator: Bernhard Lederwasch)

  • Die V11 darf natürlich nicht fehlen; das Spracklen-Programm hat schon mehrere Turniere gewonnen und ist immer für interessante Partien gut. Bernhard, ihr immer gut aufgelegter Bediener aus Tirol, wollte zunächst in der B-Gruppe starten; er hatte sich dann aber freiwillig für eine Verstärkung der A-Gruppe angeboten, was die Turnierleitung gerne akzeptierte. Zudem konnte er in der Vergangnenheit mit seiner V11 schon große Erfolge bei den DACH-Turnieren feiern.

Tasc R30 King 2.23 (Operator: Walter Lang)

  • Die King Version 2.23 soll lt. seinem Bediener besser mit dem eingebauten, deutlich vergrößerten Turniereröffnungsbuch, welches bei der Computerschach WM 1993 in München zum Einsatz kam, harmonieren als die bekannte Version 2.20. Aber ob das ihr zu besseren Resultaten verhelfen würde als beim Vorgänger, der manchmal dazu neigt, Stellungen zu "überziehen"?

Fidelity Elite Avantgarde V10 (Operator: Kurt Kispert)

  • Der Organisator des Turniers, Kurt Kispert, trat mit der sehr seltenen V10 an, die allerdings in dem hochklassigen Feld so Ihre Schwierigkeiten hatte. Aber sie konnte immerhin der V11 im „Bruderkampf“ eine empfindliche Niederlage beibringen!

Mephisto Turniermaschine Vancouver 36 MHz 8 MB (Operator: Ruud Martin)

  • Kenner der Materie werden bei dieser Nennung vermutlich fragend die Stirn runzeln: Eine Turniermaschine mit 36 MHz und 8 MB? Das klingt wie eine Mischung aus Verkaufs- und WM-Version; aber in Wirklichkeit ist es ein Prototyp von Richard Lang, der ohne Gehäuse und Lüfter auskommen musste. Aufgrund der relativ niedrigen Taktfrequenz wird die CPU (ausgelegt auf 50 MHz) aber nicht übermäßig heiß und das Board läuft stabil. Aufgrund der potenten Hardware wurde dieses Gerät zu einem Mitfavoriten erklärt, aber diese Erwartung sollte sich nicht wirklich erfüllen...


Die Gruppe B war nicht minder interessant und konnte sich über mangelnden Zulauf nicht beklagen; es waren teilweise im Vorfeld 11 Geräte gemeldet. Am Schluss waren es noch die neun folgenden Rechner, sodass man guten Gewissens „Jeder-gegen-Jeden“ spielen konnte:

Fidelity Elite Premiere (Operator: Gerhard Vetter)

  • Hier trat ebenfalls ein sehr seltenes Gerät an. Bemerkenswert an diesen Computer ist, dass man bei ihm zwischen zwei Programmen wählen kann: Zum einen ist es ein Avant Garde V2 (68000 mit 16 MHz), aber man kann ihn auch mit dem Vancouverprogramm von Richard Lang betreiben. Dies ist keine "Bastlerarbeit", sondern ein offizielles Verkaufsgerät, das aber keine allzu große Verbreitung fand. Hier kam das V2-Programm zum Einsatz. Da es mit einer Aktiv-ELO von 2036 etwas über der Grenze von 2000 lag, schwächte Gerhard es etwas ab, indem er auf den Einsatz des Turnierbuchs verzichtete. Wie sich aber am Schluss herausstellte, wäre dies vermutlich gar nicht nötig gewesen.

Mephisto Polgar (Operator: Tanja Möhlmann)

  • Laut Aussage von Dirk wollte seine Lebensgefährtin unbedingt selbst ein Gerät bedienen und ließ sich auch nicht dadurch davon abhalten, dass er ihr die Widrigkeiten, die so ein Turnier mit sich bringt, in den dunkelsten Farben schilderte ;-) Spass beiseite; ihr hat das Turnier gut gefallen und wir werden sie vielleicht bei einem der zukünftigen Turniere wiedersehen.

Novag Super Forte A (Operator: Dirk Heidfeldt)

  • Bemerkenswerterweise ist der Super Forte A aufgrund mangelnder Partieanzahl noch nicht in der Aktiv-ELO-Lliste vertreten. Dirk wollte mit der Teilnahme diesem Mißstand abhelfen, obwohl er in diesem Feld nicht unbedingt zu den Favoriten zählte. Aber wenn er in der letzten Runde gegen den Polgar gewonnen hätte, wäre der SFA sogar bis auf den zweiten Platz vorgerückt. Doch um des häuslichen Friedens willen, entschied sich der SFA, dem Polgar den Vortritt zu lassen.

Saitek GK 2000 (Operator: Gernot Holm)

  • Ganz gegen seine Gewohnheit, immer mit den schwächsten Geräten in Kaufbeuren anzutreten und den Part des Schlusslichts zu übernehmen, bediente Gernot diesmal einen Saitek GK 2000. Und prompt fand er sich bei Turnierende auch am anderen Ende der Turniertabelle wieder. ;-)

Mephisto Mondial 68000XL (Operator: Wolfgang Müller)

  • Wolfgang Müller hatte dieses Jahr in Klingenberg sein erstes "Real-Life"-Schachcomputerturnier absolviert und anscheinend soviel Gefallen daran gefunden, dass er Kaufbeuren gleich noch "dranhängte". Sein Gerät der Wahl war der Mephisto Mondial 68000 XL (enthält das Programm und die Hardware des Dallas 68000-Modulsets von Richard Lang) Zu Beginn entsprach dessen Leistung aber ganz und gar nicht seinen Erwartungen und entlockte ihm des öfteren Missfallensäußerungen. Im weiteren Verlauf aber steigerte sich der Mondial 68000 XL und belegte einen respektablen Mittelplatz.

Fidelity Elite A/S Glasgow (Operator: Erwin Biri)

  • Mit ganz anderen Erwartungen war Erwin Biri ins Rennen gegangen. Ihm war von vornherein klar, dass der Elite in diesem Feld einen schweren Stand haben würde und insofern war er über den letzten Platz auch nicht sonderlich enttäuscht.

Fidelity Designer 2100 (Operator: Helmut Hoffmann)

  • Auch Helmut erwartete vom Designer 2100 keine Spitzenleistung. Kein Wunder, denn mit einer Aktiv-ELO von 1885 lag er in der Rangliste sogar noch hinter dem Elite AS Glasgow. Doch umso größer war am Schluss die Freude in Helmut's Augen, als es ganz anders kam.

Novag Super Expert C 5 MHz (Thomas Jäger)

  • Der als Mitfavorit gehandelte SEC hingegen konnte den Erwartungen überhaupt nicht gerecht werden und belegte nur den vorletzten Platz (wenn auch knapp) Doch in einem so kurzrundigen Turnier kann so was schon mal passieren; denn dass das C-Programm von David Kittinger zu ganz anderen Leistungen imstande ist, dürfte hinlänglich bekannt sein.

Revelation II Glasgow (Operatoren: Hein Veldhuis/Luuk Hofman) Der Revelation Glasgow, bedient von unseren niederländischen Freunden Hein und Luuk, hatte einen denkbar schlechten Start und stritt sich zu Beginn mit dem Elite AS um den letzten Platz. Doch dann legte er eine schöne Serie hin und belegte am Ende sogar noch den dritten Rang. Leider mussten sie schon abreisen, bevor die entscheidende letzte Partie (Super Forte A - Polgar) beendet war und konnten deshalb den verdienten Pokal nicht mitnehmen. Doch wir sind uns sicher, dass die Übergabe voraussichtlich beim nächsten DACH-Turnier nachgeholt wird.

Bilder

Fazit:

Es war wieder einmal ein rundherum gelungenes Turnier, das von keinerlei Hardwareausfällen überschattet worden war, außer den erwähnten Abstürzen, die sich aber durch Neueingabe der Partie bzw. Stellung einfach beheben ließen. Es gab viele schachliche Überraschungen, sowohl positiver als auch negativer Art, was bei einem derart kurzrundigen Turnieren häufig vorkommt. Aber aber gerade das macht ja den besonderen Reiz einer solchen Veranstaltung aus! Wäre das Turnier neu gestartet worden sind wir uns sicher, dass die Abschlußtabelle wieder ganz anders ausgesehen hätte.... Leider mussten einige potentielle Teilnehmer kurzfristig krankheitsbedingt absagen, aber wir hoffen, sie bei künftigen Turnieren wiederzusehen! Die gastronomische Betreuung, die Größe des Turniersaals sowie die Organsiation vor Ort durch das Hotel Goldener Hirsch war wie immer ausgezeichnet. Wir möchten uns beim Hotelmanagement für die freundliche Unterstützung bedanken.

Das Wetter am Samstag war trüb und regnerisch, was aber bei einem Schachturnier ohnehin eher nebensächlich ist. Doch am Sonntag zeigte sich Kaufbeuren nochmal von seiner sonnigen Seite. Leider wurde der Mittagstisch nach Abschluss des Turniers nur noch von Alwin und mir besetzt. Es wäre schön, wenn man am Ende nochmal ein gemütliches Beisammensein hätte. Andererseits ist es natürlich verständlich, wenn Teilnehmer mit einer weiten Anreise und einem engen Zeitfenster so früh wie möglich die Rückfahrt antreten wollen. Wir hoffen, alle Teilnehmer im nächsten Jahr wiederzusehen.

Wer sich für Tisch-Schachcomputer interessiert, sollte unbedingt einmal in Kaufbeuren mit dabei gewesen sein!


Gruppe A

  Runde 1

Tasc R40 Gideon - Tasc R30 V2.23 ½ : ½
Mephisto Atlanta 36 MHz - Fidelity Elite V10 1 : 0
Mephisto London 68030 - Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB 1 : 0
Mephisto Montreux - Fidelity Elite V11 68060 0 : 1


 Partien



  Runde 2

Tasc R40 Gideon - Mephisto Atlanta 36 MHz 1 : 0
Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB - Mephisto Montreux 0 : 1
Fidelity Elite V10 - Mephisto London 68030 0 : 1
Tasc R30 V2.23 - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0


 Partien



  Runde 3

Mephisto Atlanta 36 MHz - Tasc R30 V2.23 0 : 1
Mephisto London 68030 - Tasc R40 Gideon ½ : ½
Mephisto Montreux - Fidelity Elite V10 ½ : ½
Fidelity Elite V11 68060 - Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB 1 : 0


 Partien



  Runde 4

Tasc R40 Gideon - Mephisto Montreux 0 : 1
Mephisto Atlanta 36 MHz - Mephisto London 68030 1 : 0
Fidelity Elite V10 - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
Tasc R30 V2.23 - Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB ½ : ½


 Partien



  Runde 5

Mephisto London 68030 - Tasc R30 V2.23 0 : 1
Mephisto Montreux - Mephisto Atlanta 36 MHz 0 : 1
Fidelity Elite V11 68060 - Tasc R40 Gideon ½ : ½
Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB - Fidelity Elite V10 1 : 0


 Partien



  Runde 6

Tasc R40 Gideon - Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB 1 : 0
Mephisto Atlanta 36 MHz - Fidelity Elite V11 68060 1 : 0
Mephisto London 68030 - Mephisto Montreux 1 : 0
Tasc R30 V2.23 - Fidelity Elite V10 1 : 0


 Partien



  Runde 7

Mephisto Montreux - Tasc R30 V2.23 ½ : ½
Fidelity Elite V11 68060 - Mephisto London 68030 1 : 0
Mephisto TM Vancouver 36 MHz 8 MB - Mephisto Atlanta 36 MHz ½ : ½
Fidelity Elite V10 - Tasc R40 Gideon 0 : 1


 Partien



  Tabelle Gruppe A

P Gerät Bediener Score (Tie) 1 2 3 4 5 6 7 8 + / - / =
1: Tasc R30 V2.23 Walter 5.5 / 7 17.75 X = 1 1 1 = = 1 (+4 -0 =3)
2: Tasc R40 Gideon Madrid Alwin 4.5 / 7 14.25 = X 1 = = 0 1 1 (+3 -1 =3)
3: Mephisto Atlanta 36 MHz Thorsten 4.5 / 7 12.50 0 0 X 1 1 1 = 1 (+4 -2 =1)
4: Fidelity Elite 68060 V11 Bernhard 3.5 / 7 10.75 0 = 0 X 1 1 1 0 (+3 -3 =1)
5: Mephisto London 68030 Günther 3.5 / 7 8.75 0 = 0 0 X 1 1 1 (+3 -3 =1)
6: Mephisto Montreux Wiktor 3.0 / 7 10.00 = 1 0 0 0 X 1 = (+2 -3 =2)
7: Mephisto TM Vancouver 36 MHz Ruud 2.0 / 7 6.50 = 0 = 0 0 0 X 1 (+1 -4 =2)
8: Fidelity Elite V10 Kurt 1.5 / 7 5.00 0 0 0 1 0 = 0 X (+1 -5 =1)
  • 28 games: +13 -8 =7



Gruppe B

  Runde 1

Novag Super Forte A 5 MHz - Fidelity Elite Premiere (Mach III) 1 : 0
Mephisto Polgar - Revelation Glasgow 1 : 0
Mephisto Mondial 68000XL - Novag Super Expert C 5 MHz 1 : 0
Fidelity Elite A/S Glasgow - Fidelity Designer 2100 ½ : ½


 Partien



  Runde 2

Saitek GK 2000 - Novag Super Forte A 5 MHz 1 : 0
Novag Super Expert C 5 MHz - Fidelity Elite A/S Glasgow 1 : 0
Revelation Glasgow - Mephisto Mondial 68000XL 1 : 0
Fidelity Elite Premiere (Mach III) - Mephisto Polgar ½ : ½


 Partien



  Runde 3

Mephisto Polgar - Saitek GK 2000 0 : 1
Mephisto Mondial 68000XL - Fidelity Elite Premiere (Mach III) 1 : 0
Fidelity Elite A/S Glasgow - Revelation Glasgow 0 : 1
Fidelity Designer 2100 - Novag Super Expert C 5 MHz 1 : 0


 Partien



  Runde 4

Saitek GK 2000 - Mephisto Mondial 68000XL 1 : 0
Novag Super Forte A 5 MHz - Mephisto Polgar 0 : 1
Revelation Glasgow - Fidelity Designer 2100 1 : 0
Fidelity Elite Premiere (Mach III) - Fidelity Elite A/S Glasgow 1 : 0


 Partien



  Runde 5

Mephisto Mondial 68000XL - Novag Super Forte A 5 MHz ½ : ½
Fidelity Elite A/S Glasgow - Saitek GK 2000 0 : 1
Fidelity Designer 2100 - Fidelity Elite Premiere (Mach III) ½ : ½
Novag Super Expert C 5 MHz - Revelation Glasgow 1 : 0


 Partien



  Runde 6

Saitek GK 2000 - Fidelity Designer 2100 0 : 1
Novag Super Forte A 5 MHz - Fidelity Elite A/S Glasgow 1 : 0
Mephisto Polgar - Mephisto Mondial 68000XL 0 : 1
Fidelity Elite Premiere (Mach III) - Novag Super Expert C 5 MHz ½ : ½


 Partien



  Runde 7

Fidelity Elite A/S Glasgow - Mephisto Polgar ½ : ½
Fidelity Designer 2100 - Novag Super Forte A 5 MHz ½ : ½
Novag Super Expert C 5 MHz - Saitek GK 2000 0 : 1
Revelation Glasgow - Fidelity Elite Premiere (Mach III) ½ : ½


 Partien



  Runde 8

Saitek GK 2000 - Revelation Glasgow 0 : 1
Novag Super Forte A 5 MHz - Novag Super Expert C 5 MHz 0 : 1
Mephisto Polgar - Fidelity Designer 2100 ½ : ½
Mephisto Mondial 68000XL - Fidelity Elite A/S Glasgow 1 : 0


 Partien



  Runde 9

Fidelity Designer 2100 - Mephisto Mondial 68000XL 1 : 0
Novag Super Expert C 5 MHz - Mephisto Polgar 0 : 1
Revelation Glasgow - Novag Super Forte A 5 MHz 0 : 1
Fidelity Elite Premiere (Mach III) - Saitek GK 2000 1 : 0


 Partien



  Tabelle Gruppe B

P Gerät Bediener Score (Tie) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 + / - / =
1: Fidelity Designer 2100 Helmut 5.0 / 8 19.75 X 1 0 = 1 = = 1 = (+3 -1 =4)
2: Saitek GK 2000 Gernot 5.0 / 8 17.50 0 X 0 1 1 0 1 1 1 (+5 -3 =0)
3: Relevation Glasgow Hein/Luuk 4.5 / 8 17.50 1 1 X 0 1 = 0 0 1 (+4 -3 =1)
4: Mephisto Polgar Tanja 4.5 / 8 17.00 = 0 1 X 0 = 1 1 = (+3 -2 =3)
5: Mephisto Mondial 68000XL Wolfgang 4.5 / 8 15.00 0 0 0 1 X 1 = 1 1 (+4 -3 =1)
6: Fidelity Elite Premiere (Mach III) Gerhard 4.0 / 8 14.75 = 1 = = 0 X 0 = 1 (+2 -2 =4)
7: Novag Super Forte A 5 MHz Dirk 4.0 / 8 14.25 = 0 1 0 = 1 X 0 1 (+3 -3 =2)
8: Novag Super Expert C 5 MHz Thomas 3.5 / 8 11.50 0 0 1 0 0 = 1 X 1 (+3 -4 =1)
9: Fidelity Elite A/S Glasgow Erwin 1.0 / 8 4.75 = 0 0 = 0 0 0 0 X (+0 -6 =2)
  • 36 games: +16 -11 =9


siehe auch