Fidelity Elite Privat

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fidelity Elite Privat
Hersteller Fidelity Jahr: 1984
Elo 1720 Preis 1498 DM (750 €)
Programmierer Spracklen, Dan & Kate BT-2450 -
Prozessor 6502 BT-2630 -
Prozessortyp 8 Bit Colditz -
Takt 3,6 & 5 MHz Rechentiefe 32 Halbzüge
RAM 4 KB Display zwei 4-stellige 7-Segment Anzeige
ROM 24 KB Zugeingabe Magnetsensoren
Bibliothek 10.000 Halbzüge Zugausgabe 64 Feld LEDs auf der separaten Recheneinheit sowie Display
Spielstufen 15
Maße flaches Holzmagnetsensorbrett in Turniergröße
Stromversorgung   9V~ (Wechselspannung) / 1,1 A
Verwandt Fidelity Elite A/S Glasgow
Sonstiges 4 Versionen bekannt, s.h. unten


Infos
Fidelity Elite Privat - © Michael Watters


Ein durch die deutsche Fidelity Vertretung unter Leitung von Peter Reckwitz in Eigenregie entwickeltes Gerät. Die Geräte der sogenannten Elite Private Line waren für Liebhaber gedacht und nicht im normalen Fachhandel erhältlich.

  • sehr flaches Magnetsensor-Holzbrett in Turniergröße (Spielfläche 40 x 40 cm)
  • WM 1984 Glasgow Programm
  • keine Brett-LEDs - Zuganzeige über Spielfeld-Display + -LED-Anzeige auf getrenntem Rechnerteil]
  • Drucker- + Zusatzmodul (CB 9 und CB 16 Anschluss)
  • Stellungsspeicher


Versionen


Fidelity Elite Privat - © Steve Blincoe


Elite Privat:

• Black Display Unit
• Program-Glasgow 5 MHz
• Dual(Split Screen)-4 digit 7-segment LED display
• All Options and Sound activated by Sound key
• Game Control Key used for "New Game " only

(Infos from Steve Blincoe)



Fidelity Private Line - © Steve Blincoe


Private Line:

• Red Display Unit
• Program-Glasgow 3.6 Mhz
• 4 digit 7-segment LED display
• All Options and "New Game" activated by Game Control Key
• Sound adjusted by Sound Key

(Infos from Steve Blincoe)



Fidelity Private Line - © Ruud Martin


Private Line with a split screen display (model december 1984)


Fidelity Elite Privat Schwarz - © Steffen Scholz


Elite Privat:

• Schwarzes Display Gehäuse
• Program-Glasgow 3.6 MHz
• 4 digit 7-segment LED display

(Infos von Steffen Scholz)

Partiebeispiele


Weblinks