Fidelity Playmatic S

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fidelity Playmatic S
Hersteller Fidelity Jahr: 1983
Elo 1650 Preis 898 DM (450 €)
Programmierer Dan und Kathe Spracklen BT-2450
Prozessor 6502 BT-2630
Prozessortyp 8 Bit Colditz 1648
Takt 3,1 MHz Rechentiefe
RAM 2 KB Display ---
ROM 16 KB (erweiterbar auf 32KB) Zugeingabe Magnetsensoren
Bibliothek ca. 3.000 Züge / 4.400 Stellungen Zugausgabe 64 Feld-LEDs
Spielstufen 8 Spielstufen + 2 Analysestufen (s.h. Infos)
Maße 420 x 450 x 35
Stromversorgung   Netz = 9V~ / 1.1A
Verwandt Fidelity Sensory 9
Sonstiges
Erweiterbar durch Eröffnungsmodule CB9 und CB16

Fidelity playmatic s.jpg
Playmatic S mit Original Figuren

Infos

Der Playmatic S besteht aus einem komfortablen Magnetsensorbrett und beinhaltet eine verbesserte Programmversion des Sensory 9. Man kann es jedoch nicht ausschließlich als "Luxusausführung" des Sensory 9 betrachten, da es über die doppelte Rechengeschwindigkeit verfügt und somit auch über eine höhere Spielstärke. Das modulare Konzept des Sensory 9 kann auch auf das Playmatic-Board angewendet werden. Eine Bemerkung zum Zufallsgenerator: Bei allen Challenger Modellen wird nur dann nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, wenn nach der Positionsbewertung völlig gleichwertige Züge möglich sind. Die Variationsbreite ist also hier relativ gering gegenüber Geräten, die auch annähernd gleichwertige Züge für die Zufallsauswahl zulassen.


Spielstufen Übersicht:

Spielstufe Anzeige Zeitkontrolle Ø Antwortzeit
1 H1 60 Züge / 5 Minuten (Blitzschach) 5 Sekunden
2 H2 60 Züge / 15 Minuten (Schnellschach) 15 Sekunden
3 H3 60 Züge / 30 Minuten 30 Sekunden
4 H4 60 Züge / 60 Minuten 60 Sekunden
5 H5 30 Züge / 60 Minuten 2 Minuten
6 H6 40 Züge / 2 Stunden (Turnierschach) 3 Minuten
7 H7 40 Züge 2,5 Stunden (Turnierschach) 3 Minuten 45 Sekunden
8 H8 30 Züge / 3 Stunden 6 Minuten
9 H1 - H8 zeitlich unbegrenzte Analyse- und Mattsuchstufe