Saitek Travel Champion 2100

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saitek Travel Champion 2100
Hersteller Saitek Jahr: 1994
Elo 2021 Preis 100 €
Programmierer Frans Morsch BT-2450
Prozessor H8 BT-2630
Prozessortyp 8 Bit Colditz
Takt 10 MHz (20 MHz Quarz) Rechentiefe
RAM 1 KB Display 5-stellige 7-Segment Anzeige
ROM 32 KB Zugeingabe Steckschach mit Drucksensoren
Bibliothek 30.000 Halbzüge Zugausgabe 16 Rand LEDs
Spielstufen 64
Maße 23 x 18 x 3 cm / Brettgröße 11,1 cm / Feldgröße 1,4 cm / Königshöhe 1,1 cm
Stromversorgung   Batterie = 4 x AA
Verwandt Saitek Cosmos
Sonstiges
Der Travel Champion 2100 ist der Vorgänger des Saitek Cosmos. Wie dieser - und wohl auch alle anderen, dem Saitek GK 2100 ähnelnden Programme - enthält er aber nicht den lästigen "H8"-Bug.



Level Infobox
30 Sek / Zug 30 Min / Partie 60 Sek / Zug 60 Min / Partie Turnier Analyse
A8 D5 B2 D7 C5 B8
Saitek Travel Champion 2100.jpg

© Theodor Heinze - Art. Nr. 146B


Infos

Der Travel Champion 2100 gehört zu den spielstärksten Reiseschachcomputern. Das taktisch starke Programm stammt vom holländischen Spitzenprogrammierer Frans Morsch, der unter anderem das bekannte PC-Schachprogramm Fritz entwickelt hat.

Das Herz des Computers ist wie beim Vorgängermodell der leistungsstarke H8-Prozessor von Hitachi, der trotz hoher Rechenleistung sehr wenig Energie benötigt. Die Stromversorgung ist nur mit Batterien möglich, ein Anschluss an das normale Stromnetz mittels Adapter ist nicht vorgesehen. Mit vier Alkalibatterien kann man das Gerät bis zu 12 Stunden betreiben, ein spezieller Sparmodus schaltet den Computer nach 15 Minuten automatisch ab, wenn in diesem Zeitraum keine Eingabe erfolgt.

Im Unterschied zum Vorgängermodell sind die Spielfläche und die Figuren wesentlich übersichtlicher und gestalten das Spiel angenehmer. Sehr praktisch ist das eingebaute, neben dem Schachbrett angebrachte Figurenfach, in das die geschlagenen Spielsteine abgelegt werden können.

Der fest abschließende Scharnierdeckel sorgt dafür, dass die getauschten Steine und die aktuelle Brettposition nicht verloren gehen. Auch die übrige Ausstattung kann sich sehen lassen. Die Züge werden über ein leicht ansprechbares Stecksensorbrett eingegeben. Die Züge des Travel Champion 2100 können über Rand-LEDs und das LCD-Display abgelesen werden. Das Display kann auf Wunsch eine Vielzahl von Informationen über die laufende Partie darstellen. Neben der üblichen Stellungsbewertung, Hauptvariante, Vierzeiten-Schachuhr wird auch die Anzahl der berechneten Knoten und die Suchtiefe angezeigt.

Die 64 vorgegebenen Spielstufen, darunter Turnier-, Trainings-, Schnellschach oder Analysestufen decken fast sämtliche Spielbedingungen ab, an eine Mattsuchstufe zum Lösen von Schachproblemen hat der Hersteller auch gedacht. Sehr hilfreich ist die Nutzung der Analysestufe in Kombination mit dem Schiedsrichtermodus.

Man kann auf diese Weise Meisterpartien oder eigene Spiele zusammen mit dem Computer nachspielen und analysieren.

Der Travel Champion 2100 greift auf eine ~30.000 Halbzüge große Eröffnungsbibliothek zu, die auch Zugumstellungen erkennt. Wählt man z.B. die passive Eröffnungsbibliothek aus, wird der Rechner möglichst geschlossene Eröffnungssysteme anstreben. Liebt man den direkten Schlagabtausch, wählt man einfach aktive Eröffnungen. In dieser Einstellung wird das Programm versuchen, offene Stellungen zu erreichen und sogar Gambit- und Opfervarianten ausspielen. Soll der Travel Champion 2100 sein optimales Spiel zeigen, greift man einfach auf die Turnierbibliothek zurück. In diesem Buch befinden sich besonders auf die Spielweise des Rechners optimierte Varianten. Leider ist es nicht möglich, die Eröffnungen selbst zu editieren und auf die eigenen Wünsche anzupassen.

Ein besonderes Feature ist der integrierte Schachlehrer, der auf taktische Fehlzüge hinweist. Wird z.B. eine Figur bedroht, gibt der Travel Champion eine akustische Warnmeldung aus. Ebenfalls kann man sich Zugvorschläge unterbreiten lassen.

Das hochselektive Programm agiert taktisch gut und zeigt die bekannten Qualitäten eines „Morsch-Programms“.

Partiebeispiele



Bilder

© Pictures by Theodor Heinze

Spielfeld
Geschlossener Zustand
OVP Vorderansicht
OVP Rückseite


Levelübersicht

Spielstufen Cosmos