Novag Super VIP

aus Schachcomputer.info Wiki, der freien Schachcomputer-Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche
Novag Super VIP
Hersteller Novag Jahr: 1989
Elo 1688 Preis 168 €
Programmierer David Kittinger BT-2450 -
Prozessor 6301Y BT-2630 -
Prozessortyp 8 Bit, Singlechip Colditz -
Takt 2,45 MHz (Quarz 9,8 MHz) Rechentiefe 16 Halbzüge
RAM 2 KB Display 4-stellige 7-Segment Anzeige
ROM 48 KB Zugeingabe 24 Tasten, optionales Sensorbrett
Bibliothek > 20.000 Halbzüge Zugausgabe Display, optionales Sensorbrett
Spielstufen 48
Maße 15,5 x 8 x 2 cm
Stromversorgung   Batterie = 4xAAA, Netz = Novag 8210 (9V/300mA DC, Plus außen!)
Verwandt Novag VIP, Novag Super Nova
Sonstiges
Teil des Novag Super System



Level Infobox
30 Sek / Zug 30 Min / Partie 60 Sek / Zug 60 Min / Partie Turnier Analyse
TR 2 SD 5 TR 3 SD 6 TR 7 AN 8
SuperVIP.jpg


Infos

Super VIP Schatulle
serielle Schnittstelle des Super VIP

Nicht viel größer als ein Taschenrechner und doch so komfortabel wie ein Tischgerät zu sein, ist das herausragende Merkmal des Super VIP, dessen Programm dem des Super Nova stark ähnelt. Als Reisegerät hat der Super VIP die Nase vorn. Im Gegensatz zur Gebrauchsanleitung und zu den Werbeaussagen, reicht ein Batteriesatz in der Praxis keineswegs für 400 Stunden, sondern im Höhstfalle nur für ungefähr 50 Stunden. Zum Glück läßt sich der Super VIP mit einem Adapter betreiben, was dieses Manko wieder ausgleicht. Genau wie der Super Nova, ist auch der Super VIP durch die serielle Schnittstelle in das Novag Super System integrierbar. Wer seine Spielzüge nicht in den Super VIP eintippen möchte, was sich besonders bei Schnellpartien als unpraktisch erweist, dem stehen zwei Sensorbretter zur Verfügung: ein Drucksensorbrett (Novag Touch Sensor Chess Board) sowie ein das Magnetsensorbrett in Edelholz (Novag UCB). Beide Bretter übertragen die ausgeführten Züge an den Schachcomputer oder an das TV-Interface, empfangen selbstverständlich auch Signale und zeigen Spielzüge mittels LEDs an. Der Super VIP steht dem Super Nova hinsichtlich der Spielstärke kaum nach. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Programmen liegen hauptsächlich in der Eröffnungsbibliothek, die beim Super VIP größer (20.000 Halbzüge!) und variabler ist. Dafür arbeitet der Super VIP sein Programm mit 9,8 MHz jedoch langsamer ab.



Inside the Chess Computer

Pictures by Gerardo M. - Los Proyectos de Berger / Website

Inside
Mainboard
6301Y Microcontroller